Aktuell

Aktuell

Neuigkeiten

Datumsänderung für den Katre im Jahresprogramm 18

Liebe Pfadifamilie

Im Jahresprogramm, welches letzten Monat per Mail versendet wurde, steht geschrieben, dass das Kantonale Treffen (KaTre) in Frauenfeld am 1. und 2. September stattfindet. Die Pfadi Thurgau hat diesen Anlass nun verschoben, und zwar auf eine Woche nach hinten, nämlich den 8. und 9. September.

Die aktualisierte Version des Jahresprogramms könnt ihr hier oder im Downloadbereich herunterladen.

 

Mit pfaditastischen Grüssen

Die Abteilungsleitung.

 

P.S.: Vergesst nicht, am 9.12. kommt der Samichlaus und am 16.12. findet die Waldweihnacht statt.

Neuigkeiten

Waldweihnacht 2017

Liebe Pfadifamilie

Nach alter Pfaditradition wollen wir auch dieses Jahr besinnlich im Wald ausklingen lassen. Wir treffen uns für die Waldweihnacht am 16. Dezember 2017 um 17.00 Uhr beim Bahnhof Steinebrunn. Gerne dürft ihr auch Gotti, Götti, Oma und Freunde mitbringen.

 Es wird eine feine Gerstensuppe zum Z’Nacht geben. Bitte nehmt der Umwelt zuliebe eure eigenen Teller, Löffel und Becher mit! Wer will, darf auch eine Taschenlampe mitnehmen. Wir werden die ganze Zeit draussen sein, bitte zieht euch warm genug und wettergerecht an. Um circa 19.00 Uhr werden wir wieder am Bahnhof Steinebrunn zurück sein.

Wir freuen uns darauf, das Jahr gemeinsam mit euch ausklingen zu lassen und einen besinnlichen Moment in des Pfaders liebster Umgebung, dem Wald, zu erleben.

Mit Pfadigruss

Die Leiterschaft

Neuigkeiten

Fotos Herbstlager

Liebe Pfadifamilie

 

Wir haben einige hundert Fotos aus dem Herbstlager sortiert und euch die besten und schönsten hier hochgeladen. Die Fotoseite auf unserer Homepage hat noch kurzzeitig Probleme, ihr werdet sie zu einem späteren Zeitpunkt auch dort auffinden.

Bis dahin geniesst die Fotos, schwelgt in Erinnerungen und ladet sie euch ohne Bedenken auf euren Computer herunter.

 

Üses Bescht

Die Wolfstufenleiter

Uncategorized

Herbstlager 2017

Am Samstag, 14. Oktober 2017, traf sich eine grosse Pfadischar am Bahnhof Neukirch. Zusammen mit der Pfadi Olymp aus Romanshorn hatten wir geplant, am Olmaumzug teilzunehmen. Plötzlich wurden wir von zwei komischen Typen überrascht: Doc Brown und Marty McFly sind aus der Zukunft angereist, um uns um Hilfe zu bitten. Sie waren dringend auf Plutonium, dem Treibstoff für ihren Flux-Kompensator, angewiesen, und baten uns, den Treibstoff in St. Gallen bei einer Übergabe zu stehlen. Zuerst aber nahmen wir am Umzug teil und verkleideten uns dafür als Löwen, um in der Stadt nicht gleich aufzufallen.

Nach einer erfolgreichen Runde am Olmaumzug hat man schliesslich das Plutonium ergaunert und sich mitsamt dem Treibstoff auf den Weg zu Docs Labor in Gossau gemacht. Dort angekommen, richteten wir uns erst einmal gemütlich ein, denn schliesslich sollten wir hier die ganze Woche verbringen.

In der zweiten Nacht dann weckten uns der Doc und Marty plötzlich auf: Sie wollten unbedingt eine erste Zeitreise wagen, mitten in der Nacht! Allerdings durften nur die gesunden Kinder daran teilnehmen, und so kam es, dass sieben namenlose Kinder die Reise antraten und auf dieser z.B. auf Wilhelm Tell trafen, der ihnen einen Apfel vom Kopf schoss. Die Reise misslang gründlich, doch der Doc verlieh den Kindern als Dank fürs Mitkommen einen eigenen Namen.

Im Verlaufe der Woche klügelten wir das Zeitreisen dann zusammen mit den Wissenschaftlern weiter aus. So reisten wir an einem Tag zurück in die Ritterzeit, wo wir an einem Schauturnier teilnahmen und uns danach in den verschiedensten Formen des Völkerballs duellierten.

Ein weiteres Highlight war der Ausflug in den Kletterpark Gründenmoos, wo die Kinder und vor allem auch die Leiter an ihre körperlichen Grenzen gestossen sind. Der Hallenbadbesuch durfte in dieser Woche selbstverständlich auch nicht fehlen.

Zum Schluss der Woche erreichen uns aber schlechte Nachrichten: Der Doc und Marty mussten feststellen, dass Zeitreisen in Gruppen schlicht und einfach nicht so gut funktionieren. Sie haben sich von uns verabschiedet und versprachen, uns einmal an einem Samstag zu besuchen.

Am Freitag, 20. Oktober, reisten wir dann nach einer rauschenden Abschlussparty wieder nach Hause.

Der Dank gilt allen Kindern für die vielen tollen Momente, allen Eltern für ihr Vertrauen, allen Sponsoren für ihren Beitrag zum Lager und vor allem dem Leitungs- und Küchenteam, welche unzählige Stunden ihrer Freizeit investiert haben, um den Kindern eine unvergessliche Woche zu ermöglichen. Vielen Dank!

-Raphael Windlin v/o Balu, Lagerleiter

Neuigkeiten

„BACK TO THE FUTURE“ – Hela 2017

 

Liebe Pfadifreunde

Die Wolfstufe ist momentan in Gossau SG im Herbstlager und geniesst eine Woche bei Doc Brown und Marty McFly. Wer unseren Abenteuern folgen möchte, findet hier aktuelle Berichte und Fotos. Viel Spass beim Lesen und Mitfiebern!

 

Eure Wolfstufenleiter

 

Neuigkeiten

Spaghettiplausch 2017

Auch dieses Jahr organisiert die Pfadi Seesturm einen Spaghettiplausch mit anschliessendem Abteilungsnachmittag, an dem auch Schnupperkinder im Alter von 4 – 16 Jahren gerne willkommen sind. Für 5 Franken gibt es am 16.September ab 12.00 Uhr für alle feine Spaghetti à discrétion beim Pfadiheim. Um circa 14.00 Uhr starten wir mit einer spannenden Pfadiaktivität, von der wir etwa um 15.30 Uhr wieder zurück sein werden. Für die Eltern gibt es währenddessen Kaffee und Kuchen, sowie die Möglichkeit, sich mit Pfadileitern auszutauschen.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie bei uns im Pfadiheim begrüssen dürften.

Neuigkeiten

Papiersammlung 19.August

Liebe Egnacher

Leider wurde eine Kontaktangabe für die Papiersammlung im Loki vergessen. Falls ihr Papier von uns nicht abgeholt wird, oder Sie Fragen haben, stehen Ihnen diese zwei Nummern zur Verfügung:

079 481 17 27, Fabienne Engbers, Abteilungsleiterin
076 413 52 65 , Raphael Windlin, Abteilungsleiter

Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch!

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen auf viel Papier!

Mit Pfadigruss
Die Abteilung Seesturm

Neuigkeiten

Papiersammlung II 2017

Geschätzte Eltern

Am 19. August werden wir wieder in der Gemeinde das Papier sammeln. Dabei sind wir wieder auf möglichst viele Helfer angewiesen, damit wir gegen Mittag alles Papier zusammen haben.

Treffpunkt ist wie immer um 07.00 Uhr beim Bahnhof Egnach.

Für eine Zwischenverpflegung zum Znüni ist gesorgt. Falls jemand noch einen Traktor oder Lieferungswagen mitbringen oder zur Verfügung stellen könnte, sollte man sich so schnell als möglich bei Fabienne Engbers melden unter 079 481 17 27 (nur telefonisch) oder tweety@seesturm.ch.

Bienli und Wölfe sind nur in Begleitung eines Elternteils bei der Mithilfe erwünscht. Biberkinder sollten zu Hause bleiben und am Nachmittag die Aktivität geniessen.

Herzlichen Dank schon im Voraus an alle Helfer.

Allzeit bereit und Mis Best Balu und Tweety

Bei Fragen: al@seesturm.ch

Neuigkeiten

S*LA 2017

Das S*LA 2017 zusammen mit der Pfadiabteilung Seemöve Kreuzlingen ist heute einen Tag früher als geplant zu Ende gegangen.

Wie ihr wahrscheinlich schon erfahren habt, wurde das Lager am späteren Nachmittag des 1. Augusts von einem heftigen Gewitter überrascht. Dabei sind alle Kinder und Leiter unverletzt geblieben. Dem Material hat das Gewitter aber nicht allzu gut getan und einiges ist kaputt gegangen. Wir können den Schaden momentan noch nicht genau abschätzen. Die Leiter aller Stufen sind seit gestern Abend an den Aufräum- und Putzarbeiten dran.

Ein besonderes Wort möchte ich über die Leiter, die im Sola auf dem Lagerplatz waren, verlieren. Sie hatten die Situation jederzeit unter Kontrolle und haben in dieser für alle unbekannten Situation wohlüberlegt und perfekt reagiert. Es konnten alle in eine Notunterkunft gebracht werden und das Material kam mehr oder weniger vollständig zurück in den Thurgau. Wir als Abteilungsleitung sind unglaublich stolz darauf zu sehen, wie gut das alles geklappt hat. Vielen Dank an die Leiter!

Die Feuerwehr und die Gemeinde Giswil waren sofort vor Ort und haben uns beim Aufräumen geholfen. Die Teilnehmer wurden durch die Feuerwehr in die Notunterkunft gefahren und die Gemeinde hat Essen und Wolldecken spendiert. Das ist nicht selbstverständlich und wir waren extrem froh darum. Deshalb geht ein grosses Dankeschön auch an sie heraus.

Ein weiterer Dank gilt den Leitern sämtlicher anderer Stufen der Pfadi Seesturm, die ebenfalls seit gestern tatkräftig am mithelfen sind. Es ist schön zu sehen, wie alle zusammenhalten, wenn einmal etwas passiert. Das macht den Pfadigedanken aus, und darauf dürfen wir stolz sein.

Zum Schluss noch einmal ein riesiges Dankeschön an alle, die bei den Aufräumarbeiten in irgendeiner Form dabeigewesen sind. Wir wollen auch der Pfadi Kreuzlingen danken, die spontan viele Helfer organisieren konnte. Die Zusammenarbeit hat perfekt geklappt. Auch ein Dankeschön an die Eltern, die die Situation gut und locker aufgenommen haben.

Wir wünschen euch nun noch schöne Ferien & freuen uns auf weitere Pfadimomente mit euch.

 

Es grüsst

Die Abteilungsleitung, Tweety & Balu